International

Solidaritätserklärung der MLPD an die streikenden Arbeiter bei GM in Halol (Indien)

07.04.11 - In der am 4. April an die indischen GM-Arbeiter geschickten Solidaritätserklärung heißt es unter anderem:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das ZK der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) gratuliert euch zu eurem mutigen und berechtigten Kampf. Seit dem 16. März streikt ihr gegen die brutale Arbeitshetze in eurem Werk, die euch krank macht und soweit führt, dass viele von euch nur noch unter Schmerzmitteln ihre Arbeit ausführen können. Zurecht kämpft ihr außerdem dagegen, dass jeder zweite von euch nur noch als Leiharbeiter zu niedrigeren Löhnen eingestellt wird.

Während GM mit der Schließung von 17 Werken in den USA, der Schließung des belgischen Werks in Antwerpen und der geplanten Massenentlassung von 1.200 Arbeitern im deutschen Werk in Bochum Zehntausenden Arbeitern und ihren Familien die Existenzgrundlage entziehen will, wird die Produktion gerade in Osteuropa und Asien massiv ausgeweitet und der Arbeitsdruck für die Belegschaften unerträglich. In den deutschen Daimler-Werken in Sindelfingen und Bremen, sowie im französischen GM-Werk in Straßburg haben in den letzten Wochen ebenfalls Protestaktionen und Streiks stattgefunden gegen die massiv gesteigerte Ausbeutung und für die Festeinstellung von Leiharbeitern. ...

Die MLPD ist eine revolutionäre Arbeiterpartei, die für den echten Sozialismus eintritt. Sie arbeitet in 450 Städten und den wichtigsten Betrieben Deutschlands, vor allem in Werken der internationalen Übermonopole. Wir haben euren Kampf bekannt gemacht über unsere in ganz Deutschland vertriebene Zeitung "Rote Fahne", in den Gewerkschaften und dem internationalen Automobilarbeiterratschlag, über Konzernzeitungen von Kollegen für Kollegen und überall dort, wo wir arbeiten. Als Mitglied der ICOR (International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations) mit über 40 weiteren revolutionären Organisationen auf der ganzen Welt arbeitet die MLPD aktiv an der Koordinierung und Revolutionierung des Klassenkampfs.

Wir fordern GM auf, eure Forderungen sofort und in vollem Umfang zu erfüllen und jede Unterdrückung gegen streikende Arbeiter zu unterlassen! Deshalb:
- Schluss mit der Arbeitshetze! Für eine Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden in der Woche und bei vollem Lohnausgleich – weltweit! Festeinstellung aller Leiharbeiter!
- Einer für alle – alle für einen!
- Proletarier aller Länder, vereinigt Euch!
- Proletarier aller Länder und Unterdrückte, vereinigt Euch!

Wir bitten euch, uns über euren Streik weiterhin mit Berichten und Fotos zu informieren und wünschen euch weiterhin viel Kraft und Erfolg!

(hier der vollständige Text der Solidaritätserklärung im pdf-Format)