Betrieb und Gewerkschaft

14.04.11 - GDL ruft Lokführer bei "Privaten" zu Streik auf

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer der nicht zur Deutschen Bahn gehörenden Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (SPNV) von Donnerstag, den 14. April, von 2 Uhr bis Samstag, den 16. April 2011, 2 Uhr zu einem 48-stündigen Arbeitskampf auf. Trotz der insgesamt 71-stündigen Arbeitskämpfe der GDL im März und April, bei denen drei Viertel der Züge bei den bestreikten Unternehmen stillstanden, verweigern die bestreikten SPNV-Unternehmen nach wie vor jegliches Angebot zu inhaltsgleichen Rahmentarifverträgen für Lokomotivführer und deren Verknüpfung mit den jeweiligen Haustarifverträgen. Eine Ausnahme bildet nach Angaben der GDL lediglich Keolis.