Umwelt

23.04.11 - Ehemaliger BP-Chef wieder groß im Geschäft

Nach der Erdölkatastrophe im Golf von Mexiko - "rf-news" berichtete gestern - galt der ehemalige BP-Chef Hayward in den USA als der bestgehasste Mann und verschwand zunächst in der Versenkung. Pünktlich zum Jahrestag der Katastrophe ist er jetzt wieder aufgetaucht und arbeitet an der Gründung eines Energiefonds, der Erdöl- und Gasfirmen in Nahost, Afrika und Russland aufkaufen und später gewinnbringend wieder verkaufen soll. Für den Börsengang dieses Fonds sammelte er inzwischen 1,14 Milliarden Euro. Hilfe bekommt er dabei von seinem langjährigen Freund und Bankier Nathaniel Rothschild.

Quelle: "Die Welt" vom 21.04.11