International

23.04.11 - Neue europäische Fahndungsdatenbank geplant

Innerhalb der EU soll es eine Erneuerung der Fahndungsdatenbank mit der Bezeichnung SIS II geben. Zentral gespeichert werden sollen zukünftig biometrische Daten wie Fingerabdrücke und Photos, die dann jederzeit von einzelnen EU-Mitgliedstaaten über die europäischen Polizeibehörde EUROPOL abgerufen werden können. Angeblich soll der europaweite Datenaustausch auch der gemeinsamen "Migrantenpolitik" der EU dienen, also auch einer schnelleren Abschiebung von Flüchtlingen. Die neue Fahndungsdatenbank soll bis 2013 einsatzfähig sein.