Umwelt

Gelber Staub so weit man blickt...

Oberhausen (Korrespondenz) 26.04.11: In weiten Teilen Deutschlands überzieht ein klebriger, gelber Staub Autos, Balkone und Terrassen, setzt sich an Fenstern und am Boden fest. Es lohnt kaum, das weg zu putzen, weil nach einer Stunde wieder alles voller Staub ist. Verursacher ist die Fichtenblüte, die normalerweise im Mai ist, durch die hohen Temperaturen aber vorzeitig und heftig stattfindet. Über sechzig Prozent des deutschen Baumbestandes sind Fichten, die normalerweise alle 4 bis 7 Jahre blühen. Die letzte, derart massive Fichtenblüte war 2009. Blühen diese Bäume in kürzeren Abständen, ist das ein Hinweis auf eine so genannte „Angstblüte“, als Folge von Wasserknappheit oder Nährstoffmangel. Auch bevor eine Fichte abstirbt, wirft sie noch einmal massiv Blütenstaub ab, um den Bestand zu erhalten. Wenn in so kurzen Zeitabständen eine extrem starke Fichtenblüte festzustellen ist, kann das ein Hinweis auf die durch die Umweltzerstörung zunehmende globale Erwärmung und Wassermangel im Frühjahr sein.