International

1. Mai in Taipeh

1. Mai in Taipeh
1. Mai in Taipeh (rf-foto)

Taipeh (Korrespondenz), 03.05.11: In der Hauptstadt Taiwans, Taipeh, demonstrierten am 1. Mai über 2.000 Menschen. Sie waren einem Aufruf der Gewerkschaften gefolgt, gegen niedrige Löhne, Verlängerung der Arbeitszeiten und Flexibilisierung auf die Straße zu gehen.

Großes Misstrauen herrscht bei den Arbeitern gegenüber der Regierungspartei des Ministerpräsidenten Ma Ying-jeou und der oppositionellen "Demokratischen Fortschrittspartei" DPP.

Die Idee des Sozialismus hat einen schweren Stand angesichts des jahrzehntelangen antikommunistischen Trommelfeuers des US-hörigen Regimes, aber sie ist auch hier unter den Arbeitern lebendig.