Umwelt

05.05.11 - Tepco schickt Arbeiter in verstrahlten Reaktor

Erstmals seit der Zerstörung des japanischen Atomkraftwerks Fukushima haben Arbeiter ein Reaktorgebäude betreten. Insgesamt zwölf Arbeiter sollen im Reaktor 1 das Belüftungssystem wieder instandsetzen. Von 12 Arbeitern sollen vier jeweils zehn Minuten arbeiten. In diesen wenigen Minuten wird jeder etwa der natürlichen Strahlendosis von einem Jahr ausgesetzt. Tepco "hofft", die Kühlung der Reaktoren in dem völlig zerstörten Reaktorgebäude innerhalb von drei Monaten wieder herzustellen. Werden hier Menschen der Verharmlosungstaktik von Tepco geopfert?