Betrieb und Gewerkschaft

Allgaier liebt den Gang durch die Instanzen ...

Göppingen (Korrespondenz), 11.05.11: Am 20. Mai um 11.15 Uhr findet vor dem Landesarbeitsgericht in der Börsenstr. 6 in Stuttgart die nächste Verhandlung eines Kollegen gegen Allgaier statt.

Bei diesem Prozess klagt der Kollege gegen die Kürzung des Kurzarbeitergeldes ab September 2009. In dem Ergänzungstarifvertrag von 2008 wurde für die Kollegen der Pseudo-Abteilung »APS« zunächst Kurzarbeit ausgeschlossen und später die Möglichkeit von Kurzarbeit eingeräumt – jedoch weiterhin bei 100% des bisherigen Lohns. Der Ausschluss der Kurzarbeit erfogte auf ausdrücklichen Wunsch der Geschäftsführung, um einen zusätzlichen Anreiz zum Wechsel in die Pseudo-Abteilung »APS« zu schaffen.
Als der groß angekündigte jahrzente anhaltende Aufschwung in der letzten Weltwirtschafts- und Finanzkrise unterging, wollte Allgaier von dieser Zusage nichts mehr wissen. Dies ist die zweite Instanz der Auseinandersetzung, weil Allgaier seine Niederlage vor dem Arbeitsgericht Stuttgart nicht akzeptiert hat. Das wird sicher eine interesante Auseinandersetzung und es ist wichtig, dass wir dem Kollegen mit unserer Anwesenheit den Rücken stärken.