Wissenschaft und Technik

"Zwei Monate nach Fukushima - zurück zur Tagesordnung?"

13.05.11 - Diese Frage wirft die neue Ausgabe der Zeitschrift der Hochschulgruppen der MLPD und der Oberschüler-und Studentengruppen des REBELL, "Galileo - Streitbare Wissenschaft", in ihrem Titel auf. In dem Hauptartikel heißt es unter anderem:

Sie lügen und betrügen

Wie schon bei Tschernobyl werden die Folgen des Super-GAU in Fukushima heruntergespielt und die Weltöffentlichkeit systematisch desinformiert. Tepcos Katastrophenplan ist ein Witz! Sie haben gar nichts im Griff. In Reaktor 2 frisst sich der geschmolzene Kern unkontrollierbar durch das Betonfundament. In mindestens zwei weiteren Reaktorblöcken ist eine Kernschmelze im Gang. Frei liegende Kernelemente in den Abklingbecken haben gebrannt (!) und sind in kritischem Zustand. In Fukushimas Reaktoren sind über 6 Tonnen Plutonium – 40 Milliardstel Gramm sind für einen Menschen tödlich! ...

System Change, not "Climate Change"...

ist eine Forderung von Umweltaktivisten gegen die imperialistische Umweltpolitik. Imperialistisch deshalb, weil sie Mensch und Natur rücksichtslos opfert. Der Kapitalismus hat mit der Neuorganisation der internationalen Produktion ein Stadium erreicht ist, wo er nur noch auf Grundlage der Zerstörung der Umwelt funktionieren kann. Die MLPD und ihr Jugendverband REBELL rufen auf, den aktiven Widerstand zur sofortigen Stilllegung aller AKWs und zur Rettung der Natur zu organisieren – an Schulen, Fachhochschulen und Universitäten! Man kann die AKWs nicht abwählen oder durch Stromanbieterwechsel beseitigen. Man muss dazu Widerstandsgruppen aufbauen gegen den drohenden Atomtod und die Klimakatastrophe. Wer die Umwelt vor der Profitgier retten will, muss gegen den Imperialismus und für den Sozialismus kämpfen. ...

Hier kann die vollständige Ausgabe von "Galileo - Streitbare Wissenschaft" im pdf-Format herunter geladen oder ausgedruckt werden.