Umwelt

17.05.11 - Kernschmelze in Japan bereits am 11. März

Entgegen der bisherigen Behauptungen des japanischen Atomkonzerns Tepco sind die Kernstäbe in Reaktor 1 des AKW Fukushima bereits am 11. März, fünf Stunden nach dem Erdbeben, geschmolzen. Zu diesem Ergebnis kommt Tepco in einer angeblich "neuen Analyse" der Vorgänge. Das nukleare Brennmaterial läge seitdem vermutlich zu Klumpen geschmolzen auf dem Reaktorboden. Bisher hatten Tepco und die japanische Regierung immer bestritten, dass es überhaupt zu einer vollständigen Kernschmelze in einem Reaktor gekommen sei.