Sozialismus

Bei der öffentlichen Generalprobe der "Ruhrkampf Revue"

Recklinghausen (Korrespondenz), 16.05.11: Am 14. Mai hatte ich die Gelegenheit, die Generalprobe für die "Ruhrkampf Revue" zu besuchen. Obwohl ich das Stück bereits in Magdeburg gesehen hatte, zog es mich erneut in seinen Bann. Nicht nur weil inzwischen an verschiedenen Szenen weiter gefeilt wurde oder ganz neue Szenen hinzukamen. Charmant waren auch verschiedene eigens für die Stuttgarter Aufführungen entwickelte Passagen.

Eine große Leistung war, wie der krankheitsbedingte Ausfall einer Schauspielerin binnen zwei Tagen kompensiert wurde. Ihre Rollen wurden umgeschrieben, teils auf andere Schultern verteilt. Klar, dass dies nicht vollständig reibungslos vonstatten ging. Das Assemble geht davon aus, dass davon bei den Aufführungen in Stuttgart am kommenden Dienstag und Mittwoch nichts mehr zu spüren sein wird.

Am beeindruckendsten an der Inszenierung von Eberhard Boeck ist die Authentizität. Der bewaffnete Aufstand der Arbeiter im Ruhrgebiet gegen den faschistischen Kapp-Putsch 1920 wird in den Geschichtsbüchern gerne verschwiegen, zumindest an den Rand gedrängt. In dem Stück, aufgeführt durch die Theatertruppe "HorstsTHEATERmaschin`", wird die "Rote Ruhrarmee" wieder lebendig; in all ihren Auseinandersetzungen, Zweifeln, Ringen um den richtigen Weg, Verrat, Niederlagen und ihren Erfolgen.

Weiß man, dass die Theatertruppe selbst aus Volksschauspielern besteht und ein großer Teil davon Arbeiter sind, kann man sich einer Gänsehaut an der einen oder anderen Stelle nicht erwehren. Die Enkel und Urenkel der roten Freiheitskämpfer bringen die große Geschichte ihrer Vorfahren auf die Bühne. Der Blick ist dabei nicht nach hinten, sondern nach vorne gerichtet.

Die Vorstellung am Dienstag, 17. Mai, um 19.30 Uhr ist bereits ausverkauft. Natürlich kann man noch auf gut Glück in die "Wagenhallen", Innerer Nordbahnhof 1, in Stuttgart kommen, falls einzelne Karten zurückgegeben werden. Für die Vorstellung am Mittwoch, den 18. Mai, um 18.00 Uhr - am gleichen Ort - waren bis heute Morgen noch Karten erhältlich, unter 0711/3360807 oder 0711/2537012.