Umwelt

26.05.11 - Röttgen hält brisante AKW-Studie zurück

Das Bundesumweltministerium hält laut Medienberichten eine Untersuchung des Umweltbundesamtes (UBA) zurück. Diese kommt zu dem Ergebnis, dass ein "Atomausstieg" bis 2017 "fast ohne Probleme" möglich wäre. Tatsächlich ist nach Ansicht vieler kritischer Wissenschaftler auch eine sofortige Stilllegung aller AKWs problemlos machbar. Doch selbst der Termin 2017 geht der Regierung offenbar zu weit, in der bisher über einen "Fahrplan" bis 2021 diskutiert wird. So hat sich Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) laut "Berliner Zeitung" persönlich habe dafür eingesetzt, das "Hintergrundpapier" der UBA nicht an die Öffentlichkeit zu bringen.