Politik

07.06.11 - "Netter Luxus" für die Abgeordeten im Bundestag

Die Anzahl der "Mitarbeiter" (Teilzeit und Vollzeit), die sich die Bundestags-Abgeordneten genehmigen, ist auf durchschnittlich zehn pro Abgeordnetem gestiegen. Dafür werden in der Nähe des Brandenburger Tores für 237 Millionen Euro neue Büros errichtet. Die Abgeordneten bezahlen diese "Mitarbeiter" über die so genannte "Mitarbeiterpauschale". Diese beträgt heute 14.978 Euro pro Monat. Am 1. August steigt sie auf monatlich 15.053 Euro. Mit dem Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung, der anfangs noch nicht mit ausgezahlt wurde, sind es annähernd 20.000 Euro. Auf Anfrage teilte der Deutsche Bundestag mit: „Die Erhöhung (der Mitarbeiterpauschale) zeichnet die Tarifentwicklung im öffentlichen Dienst nach.“ Tatsächlich aber sind die Durchschnittslöhne dort seit 1969 um das Fünffache gestiegen, die "Mitarbeiterpauschale" allerdings um das 26-Fache.