Sozialismus

18.06.11 - Gedenkfeier für Rotarmisten in Dachau

In Dachau bei München ermordeten die Hitlerfaschisten in den Jahren 1941 und 1942 mehr als 4.000 sowjetische Kriegsgefangene, darunter zahlreiche Angehörige der Roten Armee. 70 Jahre lang wurden diese Verbrechen totgeschwiegen. Am 22. Juni, dem Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion, werden die sterblichen Überreste ermordeter unbekannter Rotarmisten in Hebertshausen in der Nähe von Dachau bestattet. Nach Medienberichten über die Knochenfunde ermittelte 2006 die Staatsanwaltschaft, aber die Täter sind inzwischen gestorben.