Umwelt

Die britische Regierung und die Atomindustrie

02.07.11: In ihrer Ausgabe vom 30.6. bringt die britische Zeitung "Guardian" einen sehr aufschlussreichen Artikel über die Propaganda-Aktivitäten der britischen Regierung nach Fukushima zugunsten der Atomindustrie.

Sie berichtet über regierungsinterne E-Mails, die ihr vorliegen und belegen, wie Regierungsstellen "hinter den Kulissen mit den multinationalen Konzernen EDF Energy, Areva und Westinghouse eng zusammenarbeiteten, um abzusichern, dass der Unfall nicht ihre Pläne für den Bau einer neuen Generation von Atomanlagen im Vereinigten Königreich beeinträchtige", so die Zeitung. Sie zitiert aus einer solchen E-Mail: "Wir müssen sicherstellen, dass die Anti-Atom-Leute hier keinen Boden gutmachen. Wir müssen das Gebiet besetzen und halten. Wir müssen wirklich die Sicherheit der Atomtechnik darstellen."

Hier der Artikel des "Guardian" (in englischer Sprache)