Umwelt

Drei Atomanlagen in den USA durch Naturkatastrophen bedroht - aber wieder mal alles im Griff?

28.06.11 - In den USA drohen durch zwei Naturkatastrophen Defekte an drei Atomanlagen. Das wird in den Massenmedien völlig heruntergespielt.

Im Bundesstaat Nebraska sind zwei Atomkraftwerke vom Hochwasser eingeschlossen. Eines ist das AKW Fort Calhoun. Es ist eines der ältesten der USA, wurde 1973 gebaut und 2003 die Laufzeit verlängert. Der Missouri hat bereits einen historischen Pegelstand von 1006,3 Fuss (etwa 306 Meter) über Normalnull erreicht. Die Absicherung der Anlagen des AKW gegen Hochwasser sind für einen Wasserpegel von 1.014 Fuß ausgelegt. Die Behörden haben gegenüber der Bevölkerung erklärt, es bestehe keine Gefahr. Die Lage bewege sich "noch innerhalb der Vorschriften" und das AKW ist seit April im "Modus des kalten Herunterfahrens". Das stimmt, allerdings wird damit nicht die radioaktive Strahlung und Selbsterhitzung der Brennstäbe abgeschaltet. Die Brennstäbe müssen weiter gekühlt werden um eine Kernschmelze zu verhindern. Deshalb ist umso bedrohlicher die Meldung zu werten, dass bei dem zweiten vom Hochwasser umschlossenen AKW in der Nähe der Stadt Omaha Feuer im Schaltraum ausgebrochen ist. Laut Meldungen soll die Kühlung zeitweilig auf Notstromaggregate umgestellt worden sein. 

In dem Bundesstaat Neu-Mexiko im Süden der USA hat ein Buschfeuer  eine Fläche von 200 Quadratkilometern erfasst. Das entspricht mehr als der Größe von Liechtenstein. Mit der Evakuierung der 12.000 Einwohner der Stadt  Los Alamos wurde begonnen. In dem Gebiet befindet sich auch das Atomforschungszentrum Los Alamos National Laboratory (LANL). Es handelt sich um eine Plutoniumanlage. Auch hier haben die Behörden sofort Entwarnung gegeben. Das hochbrisante radioaktive Material sei "in Sicherheit". Sicherheit aller Orten - aber warum hat Präsident Barack Obama einen Notstand ausgerufen? Warum sickern kaum Meldungen mehr durch? Die US-Presseagenturen berichten fast nichts mehr über die Vorfälle in den Vereinigten Staaten selbst, verwundert sich das online-Organ "europaticker". Das deutet darauf hin, dass Obama bereits eine Nachrichtensperre verhängt hat. So also lernen die Herrschenden aus Fukushima? Es gibt nirgends auf der Welt sichere Atomkraftwerke. Alle Atomanlagen müssen weltweit abgeschaltet werden und zwar sofort!