Politik

Halle (Saale): Faschistische Provokation gegen Jugendliche

Halle (Saale), Korrespondenz, 04.07.11: Wir vom REBELL aus Halle (Saale) wollen hiermit einen unerhörten Vorfall, der sich am 01.07.11 in Halle im Stadtteil Silberhöhe ereignete, bekannt machen.

Eine Gruppe aus Rebellen, linken Jugendlichen und Kindern hielt sich am Nachmittag auf einem Platz hinter einem Einkaufsmarkt auf, um sich dort wegen des Regens unterzustellen. In der Nähe saßen mehrere Männer, die sich unterhielten. Plötzlich stellte sich einer der Männer vor die Kinder- und Jugendgruppe und begann, sie mit seiner Handykamera zu filmen. Laut rief der Mann über den Platz, dass er Fotos von „dem Kommunisten“ machen wolle. Kurze Zeit später sagte er, dass er Mitglied der NPD sei. Trotz der mehrmaligen Aufforderung, dass er das Fotografieren unterlassen soll, machte er weiter. Ein weiterer der Männer kam dazu, provozierende Sprüche wurden den Jugendlichen und Kindern an den Kopf geworfen. Als die Kinder und Jugendlichen sich gemeinsam von dem Platz entfernten, reihten sich hinter ihnen einige der Männer am Rande des Platzes auf. Die Männer grölten und riefen ihnen laut Dinge hinterher, die den Jugendlichen und Kindern wohl Angst machen sollten.
Bei dem Vorfall handelte es sich eindeutig um eine Provokation mit faschistischem und antikommunistischen Hintergrund! Dies scheint auch ein Versuch zu sein, REBELL und MLPD einzuschüchtern. Es ist im Stadtteil bekannt, dass der Jugendverband REBELL dort seit Jahren eine antifaschistische Arbeit leistet, gemeinsam mit der MLPD klar gegen das kapitalistische System Stellung bezieht und eine aktive Kinder- und Jugendarbeit betreibt. Besonders am Herzen liegt dem REBELL die Kinderorganisation ROTFÜCHSE, die sich regelmäßig im Stadtteil Silberhöhe trifft. Die MLPD, der REBELL und die ROTFÜCHSE lassen sich durch solche faschistischen und antikommunistischen Provokationen nicht einschüchtern! Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda!