International

12.07.11 - Israel nutzt Facebook zur Ausspionierung

Israelische Behörden haben die Angaben in dem sozialen Netzwerk Facebook genutzt, um eine Protestaktion von Friedensaktivisten und Palästina-Solidaritätsgruppen schon beim Check-In am Flughafen weitgehend zu verhindern. Das israelische Regime hatte über 300 Namen von Menschen ermittelt, die an der Aktion "Willkommen in Palästina" teilnehmen wollten. Sie planten in das palästinensische Gebiet einzureisen, und gegenüber den Einreisebehörden am Flughafen "Palästina" statt "Israel" als Reiseziel anzugeben. Das zionistische Außenministerium erklärte, dass sei dafür ihren Geheimdienst "Mossad" nicht brauchten. Es sei alles ganz offen bei Facebook zu finden gewesen.