Umwelt

28.07.11 - Schon wieder extremes Wetter

Hunderte von Einsätzen mussten die Feuerwehren gestern im Ruhrgebiet fahren - nach heftigen Gewittern und Sturzregen standen Straßen und Keller unter Wasser. Kurzschlüsse in den Weichen sorgten bei den Straßenbahnen für Stillstände, zahlreiche Blitzeinschläge wurden gemeldet. Schon im Frühjahr hatten Wetterforscher vorausgesagt, dass die Wahrscheinlichkeit von extremen Wetterlagen in diesem Jahr zwischen Mai und Oktober besonders hoch sei - ein Ergebnis der Klimaveränderungen.