International

Indien auf dem Weg zur atomaren Weltmacht?

04.08.11 - Indien, das nach eigenen Angaben über ca. 80 Atomsprengköpfe verfügt, arbeitet mit Hochdruck an der Entwicklung von atomwaffenfähigen Waffensystemen und Raketen. Bereits 2009 wurde das erste Atom-U-Boot zu Wasser gelassen, das mit Interkontinentalraketen vom Typ "Agni-5" ausgerüstet wird, die eine Reichweite von 5.000 Kilometer haben. Nach der Testphase wird das Atom-U-Boot 2012 in Dienst gehen. Indien verfügt über im Land entwickelte, ballistische, atomwaffenfähige Raketen vom Typ "Prithvi-II", die eine Reichweite von 350 Kilometer haben und auch von Schiffen aus abgefeuert werden können.

Mitte Juli wurden Tests der ballistischen Kurzstreckenrakete "Prahaar" erfolgreich abgeschlossen, wie die indische Nachrichtenagentur IANS berichtet. Bereits seit längerem wird in einem russisch-indischen Gemeinschaftsunternehmen, der "BrahMos Aerospace Ltd." an Boden-Boden Raketen gearbeitet, die sich auch in extremen Verhältnissen im Gebirge einsetzen und steuern lassen.

"Bei diesen Tests unter extremen Bedingungen hielt die Rakete strikt die vorgegebene Flugbahn ein und führte alle komplizierten Manöver, die bei realen Kampfhandlungen in gebirgiger Gegend notwendig sind, erfolgreich aus", zitiert der Pressedienst des Unternehmens den Generaldirektor Siwathanu Pillai. Die atomare Hochrüstung Indiens, das auch wirtschaftlich immer aggressiver auf dem Weltmarkt auftritt, verschärft die allgemeine Kriegsgefahr.