Umwelt

18.08.11 - Höhere Preise für Nahrung lösen Hunger aus

Die Weltbank hat einen Bericht veröffentlicht, der belegt, dass die hohen Preise für Lebensmittel auf den internationalen Märkten eine wesentliche Ursache des Hungers in den Entwicklungsländern sind. Die Bank stellte fest, dass die Preise im Juli um durchschnittlich 33 Prozent höher lagen als im Vorjahresmonat. Mais war 84 Prozent teurer, Zucker 62 Prozent, Weizen 55 Prozent und Sojaöl 47 Prozent.