Umwelt

18.08.11 - Radioaktivität in Tokio höher als in Tschernobyl?

Propfessor Christopher Busby vom "European Committee on Radiation Risks" hat neue Fakten über das wahre Ausmaß der Atomkatastrophe in Japan an die Öffentlichkeit gebracht: "Ich habe die Gegend dort besucht und hochwertige Strahlungsmessgeräte zur Verfügung gehabt. Die Konzentrationen der Radionuklide auf dem Boden – sogar mehr als 100 Kilometer von der Anlage entfernt – ist sehr viel höher gewesen als es die offiziellen Zahlen darlegen. Die Konzentration von Cäsium-137 in der Luft war beispielsweise mehr als 100.000-mal höher als nach den US-Kernwaffentests im Jahr 1963. Wir nahmen eine Probe in Tokio, bei der die Radioaktivität höher war als in der Tschernobyl-Sperrzone."