Politik

"Kein Fußbreit den Faschisten" in Main-Spessart

Main-Spessart (Korrespondenz), 15.08.11: Am Samstag, den 13. August, hatten sich ca. 70 bis 150 Faschisten in Main-Spessart bei Roden-Ansbach zum "Frankentag" auf einer am Vortag doch noch genehmigten Wiese getroffen. Die Polizei sperrte weiträumig den Ort ab, so das zwei Busse mit 70 Antifaschisten erst um 15:00 Uhr statt um 13:00 Uhr an ihrem Veranstaltungsort ankamen, da sie durch die Polizei aufgehalten wurden.

Es fanden also zwei antifaschistische Veranstaltungen in diesem Ort mit 500 Einwohnern statt, einmal von "Ansbach ist bunt" mit ca. 600 Personen und die Antinazikundgebung mit ca. 150 bis 200, auch mit jungendlichen Teilnehmern aus den Ort. Hier konnte ich einige "Rote Fahnen" und  selbst gemachte Rebell-DinA4-Aufkleber "Kein Fußbreit den Faschisten“ verkaufen.

Die Einwohner schauten sich die friedlichen Anti-Nazikundgebungen von Balkon und Garten aus gespannt an. Obwohl die Polizei provokativ ständig die Menschen auf der Straße gezielt teilen wollte, hat es die Antifa erreicht, sich doch auf der Straße aufhalten zu können.