Politik

22.08.11 - Immer öfter: Arbeiten bis zum Lebensende

Immer mehr Menschen in Deutschland müssen bis zum Lebensende arbeiten. Laut einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" unter Berufung auf Angaben des Bundesarbeitsministeriums hatten 2010 rund 660.000 Menschen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren eine sogenannte geringfügigen Beschäftigung oder einen Minijob. Im Jahr 2000 waren es 416.000. "Ruhestand war gestern, malochen bis zum Tode heißt heute das Schicksal von immer mehr Rentnerinnen und Rentnern", sagte der Linkspartei-Abgeordnete Matthias Birkwald, der zu dem Thema eine kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt hatte.