Politik

Dortmund: Neofaschistischer Anschlag auf Gewerkschafter

27.08.11 - "rf-news" dokumentiert eine Mitteilung des ver.di Landesbezirks Nordrhein-Westfalen: 

"Liebe Kolleginnen und Kollegen,  wir müssen euch darüber in Kenntnis setzen, dass es in der letzten Nacht einen feigen rechten Anschlag auf das Haus des Vertrauensleutesprechers der Stadtverwaltung Dortmund
und LBV-Mitgliedes Horst Kortwittenborg gegeben hat. Wir haben ein
Tatortfoto angehängt.

Diese Tatsache sollte uns alle aufschrecken lassen und zum gemeinsamen Handeln anspornen. Wenn die Häuser von Gewerkschaftern mit Hakenkreuzen beschmiert werden, ist nicht auszumalen was passiert, wenn man dieser braunen Brut auch nur einen Zentimeter dieser Stadt überlässt.

Wir rufen euch deshalb auf, für und mit Horst am Friedensfestival (vom 29.08.-03.09.2011 am Katharinentor/ gegenüber Hbf) teilzunehmen und für Vielfalt, Toleranz und Demokratie in Dortmund gemeinsam einzustehen.

Mit kollegialen Grüßen
ver.di Landesbezirk NRW

Daher am 03. September auf nach Dortmund!- Den Nazis keinen Fußbreit!"

Am 3. September wollen Neofaschisten in Dortmund aufmarschieren. Ein breites Bündnis ruft dazu auf, dies zu verhindern.

Dortmund stellt sich quer!