Umwelt

02.09.11 - Riskanter Einsatz von Nanopartikeln

In immer mehr Produkten sind Nanopartikel verarbeitet - winzige Chemikalien-Teilchen mit den verschiedensten Eigenschaften. Teilweise stehen sie sogar im Verdacht, Krebs zu erregen. Der BUND z.B. tritt dafür ein, den Einsatz von Nano-Silber zu verbieten, was teilweise in Sportkleidung usw. verwendet wird. Jetzt hat der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) die Bundesregierung aufgefordert, die Risiken besser untersuchen zu lassen. Der Verband der chemischen Industrie kontert: es sei eine "abstrakte Besorgnis", die Vorschläge des SRU seien überzogen.