Wissenschaft und Technik

03.09.11 - Alzheimer: Neue Behandlungsmethoden entdeckt

Jens Pahnke und Kollegen des "Neurodegeneration Research Lab" (NRL) der Universität Rostock haben einen fehlerhaften Abtransport von speziellen Eiweißen (Amyloide) im Gehirn als Ursache der Alzheimer-Erkrankungen festgestellt, und dabei gleichzeitig einen neuen Behandlungsansatz erprobt. Der seit Jahrzehnten zur Behandlung von Schwindel, Übelkeit und Erbrechen eingesetzte Wirkstoff Thiethylperazin habe im Rahmen ihrer Studie die Menge der Alzheimer-Peptide im Gehirn in einem Zeitraum von 25 Tagen um etwa 70 Prozent gesenkt, berichten die Wissenschaftler.