Politik

31.08.11 - Wehrbeauftragter fordert mehr Geld für die Bundeswehr

Hellmut Königshaus (FDP), der Wehrbeauftragte der Bundeswehr bemängelt, dass die Sicherheit der Soldaten in Afghanistan gefährdet sei, weil sie zu wenig Gefechts- und Übungsmunition vor allem für großkalibrige Waffen für den dortigen Einsatz  erhalten. In einer von ihm veröffentlichten Mängelliste kritisiert er  "erhebliche Engpässe" bei der Ausstattung der Truppe. Aufgrund ungenügender Zahl eigener Hubschrauber sei die Bundeswehr auf die Hilfe der US-Armee angewiesen und ihr Handlungsspielraum eingeschränkt. Königshaus fordert die Aufstockung der Militärausgaben im Bundeshaushalt.