Wirtschaft

16.09.11 - Papierkonzern kündigt Fabrikschließung an

Am 31. August verkündete der weltweit größte Papierhersteller, der finnische UPM-Konzern, die Schließung der Papierfabrik in Albbruck (Hochrhein). Neben den 557 Kollegen der "Papieri" sind laut IHK direkt weitere 1.000 Jobs gefährtet. UPM will so Überkapazitäten abbauen, um die gefallenen Papierpreise wieder nach oben zu treiben. In kürzester Zeit haben zwei Facebook-Initiativen über 7.000 Menschen direkt erreicht und eine Massendebatte über diesen Affront gegen eine ganze Region entfacht. Unter der Parole "Um jeden Arbeitsplatz entschieden kämpfen" hat sich ein breites Bündnis gebildet.