Kultur

23.09.11 - Heute vor 38 Jahren starb Pablo Neruda

12 Tage nach dem Militärputsch in Chile starb am 23. September 1973 der große chilenische Dichter und Schriftsteller Pablo Neruda am Ende einer schweren Krankheit. Sein Begräbnis wurde zu einer mächtigen Demonstration gegen Pinochet. Neruda hatte 1971 den Nobelpreis für Literatur erhalten, „für eine Poesie, die mit der Wirkung einer Naturkraft Schicksal und Träume eines Kontinents lebendig macht“. Zu seinen großartigsten Werken gehört "Canto General", eine 15-teilige Ode an die Natur und die Geschichte Lateinamerikas und den Befreiungskampf seiner Völker. Mikis Theodorakis vertonte "Canto General"; uraufgeführt wurde das Werk 1975 in Athen nach den Sturz der griechischen Militärjunta.