Umwelt

Demos gegen das AKW Fessenheim in Südbaden

Freiburg (Korrespondenz), 20.09.11: Über 1.000 Umweltschützer aus Deutschland und Frankreich trafen sich am Sonntag auf der Rheinbrücke im südbadischen Breisach (2.000 Teilnehmer in Neuenburg), um für die Stilllegung des nahegelegen Atomkraftwerk Fessenheim zu demonstrieren. Mit Liedern und Sprechgesängen, Fahnen und großen Transparenten zogen die Teilnehmer um 11.45 Uhr in Breisach auf die Brücke, beide Rheinbrücken waren von 12 bis 13 Uhr gesperrt.

Deutsche und französische Redner wiesen auf die Gefährlichkeit der Atomkraft und insbesondere auf die Gefahren des Atomkraftwerks Fessenheim hin. 38 Gemeinden im Elsass fordern die Stillegung des AKW Fessenheim. Kritik bekamen die französische Regierung, Energie- und Atomkonzerne, die mit allen Mitteln am Betrieb der AKWs festhalten wollen einzig des Profits Willen. Alle forderten die sofortige Stilllegung der AKWs, begleitet wurde der Protest mit Liedern von Sängern und Musikern.

Bekannt gegeben wurde auch, dass jeweils mittwochs um 18 Uhr in Colmar auf dem Champ de Mars eine Mahnwache stattfinden wird.

Aufgerufen hatten verschiedene Organisationen aus beiden Ländern, sie wollten mit der einstündigen Sperrung der Rheinbrücken in Breisach und Neuenburg ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Auf der Demo wurde auch für den 2. Umweltratschlag am 8./9. Oktober eingeladen. Die MLPD Freiburg hat Flagge gezeigt und  trotz eines Ausgrenzungsversuches einen Infostand gemacht und Aufkleber, Broschüren, Buttons und "Rote Fahnen" verkauft. Die Stimmung war – trotz Kälte – gut und offen.