Politik

01.10.11 - Wohnungen von Antifaschisten durchsucht

Am Morgen des 28. September 2011 wurden in Stuttgart die Wohnsitze von vier Antifaschist(inn)en von Vertretern des Baden-Württembergischen LKA, der Dresdner Staatsanwaltschaft, der Dresdner SOKO 19/2 und dem Stuttgarter BFE aufgesucht. Ihnen wird vorgeworfen, an den antifaschistischen Protesten gegen den Naziaufmarsch am 19.02.2011 in Dresden beteiligt gewesen zu sein. Im Rahmen der Durchsuchungsaktionen stürmte die Polizei vermummt und mit gezogenen Waffen unter anderem die Wohnung von Unbeteiligten und durchsuchte den Wohnsitz einer Betroffenen, ohne dass sie oder Bekannte dabei gewesen waren.