International

30.09.11 - Nokia zieht weiter

Der finnische Handy-Hersteller Nokia will sein Werk in Jucu/Rumänien schließen – 2.200 Arbeitsplätze in diesem Werk plus 1.500 in der Softwareentwicklung, u.a. in Bonn, sollen vernichtet werden. Vor drei Jahren erst war das Werk in Rumänien aufgebaut und dafür der Standort Bochum geschlossen worden – heftige Proteste mit bundesweiter Solidarität konnten nicht verhindern, dass dort 3.000 Arbeitsplätze der Jagd nach Maximalprofit zum Opfer fielen. In Bochum hatte Nokia über 60 Millionen Euro öffentliche Subventionen kassiert und auch der rumänische Staat hat die Ansiedlung des Werks dort mit 20 Millionen subventioniert.