Sozialismus

Erster Erfolg im Kampf um die Ernst-Thälmann-Gedenkstätte

28.09.11 - Der Vorstand des Freundeskreises "Ernst-Thälmann-Gedenkstätte" e. V., Ziegenhals, teilt mit:

Der Freundeskreis "Ernst-Thälmann-Gedenkstätte" e. V. ... ist wieder im Besitz seiner kompletten Ausstellung. ... Unsere "bessere Hälfte", der authentisch-historische Ort in der Seestraße 27, in Niederlehme-Ziegenhals, fehlt allerdings noch. Unser Fokus wird jetzt diesem Grundstück, bzw. eines Teils davon, gelten. Nur dort ist für uns der einzige würdige Ort für die Wiedererrichtung der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte in Ziegenhals! ...

Ohne die Spenden, die Unterschriften, die Teilnahme an unseren Kundgebungen, Demonstrationen, Protestzügen, ohne die Unterstützung und das Ausstellen unserer Wanderausstellung wäre dieser Erfolg nicht gelungen. ... Wir haben, selbst nach dem Abriss der Gedenkstätte, den Kopf nicht in den Sand gesteckt, sondern den Kampf fort geführt. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Freundinnen und Freunden, allen Sympathisantinnen und Sympathisanten, bei allen Genossinnen und Genossen bedanken!

Der Form nach geht es "nur" um einen Gedenkort, um eine Gedenkstätte. Dem Inhalt nach geht es bei unserem Ringen um die Verteidigung des antifaschistischen Erbes, insbesondere des kommunistischen Anteils daran - vor und nach 1933. Es geht in unserem Ringen gegen die Zerstörung, Umbenennung, Umwidmung unserer Geschichte. Es geht darum, unseren heutigen antifaschistischen Kampf zu stärken, indem wir die Erfahrungen der 30er Jahre beherzigen, wenn es heute darum geht, eine antifaschistische Einheit herzustellen. ...

Wir gehen davon aus, dass sich die Grundstücksfrage in Ziegenhals in den kommenden zwölf bis achtzehn Monaten entscheiden könnte. Bis dahin wollen wir aber unser Versprechen einhalten und die zurück erkämpfte Ausstellung - nach neun Jahren unter Verschluss - so bald als möglich wieder der Öffentlichkeit zeigen.