International

04.10.11 - 20.000 protestieren in Budapest

Am vergangenen Samstag gingen in der ungarischen Hauptstadt 20.000 Menschen gegen das Krisenprogramm der Regierung auf die Straße. Aufgerufen hatten rund 100 Organisationen, darunter Gewerkschaften und Bürgerinitiativen. Der Protest richtet sich gegen eine Politik, die die Steuersätze für Vermögende gesenkt hat, das Sozialversicherungssystem  abbaut und Arbeiterrechte massiv einschränkt. So war usprünglich diese Demonstration zunächst verboten, weil "der Verkehr über Gebühr belastet" würde. Das Streikrecht wurde praktisch schon abgeschafft.