Kultur

04.10.11 - Systematische Doping-Politik der BRD

In einer aktuellen Studie kommen Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass es auch in Westdeutschland vor der Wiedervereinigung eine "staatlich subventionierte Anabolika-Forschung" gegeben habe. Man habe "mit der DDR sportlich auf Augenhöhe sein" wollen, so Professor Giselher Spitzer von der Berliner Humboldt-Universität. Ein Politikum - lieferte doch gerade die Doping-Praxis der DDR jahrzehntelang Munition für antikommunistische Propaganda. Die Studie "Doping in Deutschland" wird demnächst im Sportausschuss des Bundestages behandelt werden.