International

05.10.11 - Bildungsproteste in der Dominikanischen Republik

In der vergangenen Woche traten 2.000 Dozenten an der Unabhängigen Universität von Santo Domingo in einen 48-Stunden-Streik für mehr staatliche Mittel. Am Montag dieser Woche führte die "Allianz für würdige Bildung" einen Protestmarsch durch. Tausende forderten die Einhaltung der Verfassungsvorgabe, dass vier Prozent des BIP für Bildung ausgegeben wird. Zur Zeit liegt der Anteil bei 1,9 Prozent. Hunderttausende Jugendliche haben praktisch gar keinen Zugang zu Bildung. Das Bündnis aus Studenten, Schülern, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen fordert u.a. den Bau von 10.000 neuen und die Instandsetzung von 12.000 bestehenden Schulen.