International

11.10.11 - Kopten: Ägyptische Armee richtete Blutbad an

Die Vereinigungen der koptischen Christen haben heute eine Erklärung in der Zeitung "Watani" veröffentlicht. Darin machen sie die Armeeführung für das Blutbad in der Sonntagnacht verantwortlich, das nach offiziellen Angaben 25 Tote und 329 Verletzte forderte. Nach ihren Angaben hatte die Armee eine Demonstration unterdrückt, die sich gegen die Diskriminierung der koptischen Glaubensgemeinschaft wendete und die Absetzung des Gouverneurs der Provinz Assuan forderte. Die Angehörigen der christlichen Minderheit betonen, sie hatten sich aktiv an den Massenprotesten gegen Mubarak beteiligt, machten sich aber jetzt Sorge um die Früchte des demokratischen Aufstands.