Kultur

18.10.11 - Zeitungsleser sind weltweit noch in der Überzahl

Mehrfach hatte Microsoft-Gründer Bill Gates das Ende der gedruckten Medien prognostiziert - z.B. sagte er 1990, im Jahr 2000 gäbe es keine Zeitungen mehr. In der vergangenen Woche legte der Weltzeitungsverband aktuelle Zahlen vor. Demnach sind selbst heute die Zeitungsleser mit weltweit täglich 2,3 Milliarden noch in der Überzahl gegenüber den1,9 Milliarden Internet-Usern. Ein Wachstumsmarkt ist das Geschäft mit den gedruckten Medien jedoch nur noch dort, wo das Internet nicht allgemein zugänglich ist. Während insgesamt die Zeitungsauflagen um 2% sanken, lag der Rückgang in Europa und USA im vergangenen Jahr bei 11%. In Deutschland nutzen 40 Millionen Menschen täglich das Internet, während 48,1 Millionen - alle älter als 14 - täglich eine Zeitung lesen. Dies ermittelte der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV).