Betrieb und Gewerkschaft

18.10.11 - Landesweiter Bankenstreik in Brasilien

Die Beschäftigten der brasilianischen Banken führen seit dem 25. September einen landesweiten Streik für höhere Löhne und Gehälter. Rund die Hälfte der 20.000 Filialen im Land sind geschlossen. Die Gewerkschaft fordert 12,8 Prozent mehr Lohn. Der Streik begann, als die Banken nicht mehr als 8 Prozent zugestehen wollten. Das liegt nur minimal über der offiziellen Preissteigerungsrate von 7,2 Prozent im August. Mittlerweile haben die Bankkapitalisten ihr Angebot auf 9 Prozent erhöht. Darüber stimmen die Gewerkschaftsmitglieder kommenden Montag ab.