Politik

21.10.11 - EU-Gipfel wegen Widersprüchen zweigeteilt

Trotz hektischer Treffen zwischen Bundeskanzlerin Merkel und dem französischen Staatspräsident Sarkozy konnten sich beide Regierungen bisher nicht auf die konkrete Umsetzung der beabsichtigten "Hebelmechanismen" zur Ausdehnung des Kapitalumfangs des EFSF-"Rettungsschirms" einigen. Deshalb soll nun auch der geplante EU-Gipfel zweigeteilt werden. Am Sonntag sollen die Entscheidungen dazu vorbereitet werden, um dann am Mittwoch Beschlüsse fassen zu können. Merkel hatte auch eine für heute geplante Regierungserklärung abgesagt.