Umwelt

29.10.11 - Antibiotika-Hähnchen aus der Hühnermast

Bei einer Untersuchung im Auftrag des nordrhein-westfälischen Verbraucherministeriums wurde festgestellt, dass in fast 83 Prozent der geprüften Hühnermast-Betriebe den Tieren bis zu acht verschiedene Antibiotika verabreicht wurden. Vermutet wird, dass die Antibiotika teilweise eingesetzt werden, um das Wachstum des Geflügels zu fördern. Dies ist allerdings seit 2006 in der EU offiziell verboten.