Betrieb und Gewerkschaft

Betriebsräte von Daimler in Berlin solidarisch mit Ford-Belegschaft

25.10.11:- "rf-news" erhielt folgende Solidaritätserklärung von Kollegen der Betriersratsgruppe "Alternative" aus dem Mercedes-Benz Werk Berlin-Marienfelde:

"Liebe Kollegen bei Ford in Köln!

Wir haben erfahren, dass Ihr den Mut gefasst habt, Euch gegen das
Lohnsenkungsprogramm ERA zur Wehr zu setzen. Dafür habt Ihr unsere volle Solidarität! ERA wurde eingeführt, um unter der eigentlich gut klingenden Überschrift der 'Abschaffung der Unterschiede zwischen Arbeitern und Angestellten' massiven Lohnraub zu betreiben. Als 2007 ERA bei uns eingeführt wurde, haben wir mit vielen Kollegen gemeinsam gegen die Umsetzung des Tarifvertrags protestiert.

Die Unternehmensleitung bei Daimler hat es bei der Umsetzung des Tarifvertrags besonders auf die Löhne der Facharbeiter in der Fertigung abgesehen. Viele haben heute Ausgleichszahlungen von mehreren hundert Euro. Neu eingestellten Kollegen und übernommenen Azubis fehlt diese Ausgleichszahlung. Die Kollegen, die auf jeder Entgeltabrechnung die Ausgleichszahlung sehen, werden immer wieder daran erinnert. 'Deine Arbeitskraft ist jetzt weniger wert'.

Scheinbar haben sich Arbeitgeberverbände und die Konzernleitungen in der Automobilindustrie nicht getraut, ERA zeitgleich einzuführen. So konnten sie verhindern, dass wir gemeinsam gegen dieses Lohnsenkungsprogramm Kämpfen. Wir haben damals über Monate wöchentliche Protestaktionen vor dem Werkstor durchgeführt. Auch bei uns hatten innerhalb von zwei Tagen 900 der 3.200 Kollegen für die Durchführung einer außerordentlichen Betriebsversammlung unterschrieben, um gegen die Verschlechterungen zu Protestieren.

Leider mussten wir damals die Erfahrung machen, dass einige Betriebräte und Sekretäre der IG Metall unseren Protest behinderten, statt ihn zu unterstützen. Wir finden es wichtig, in der IG Metall die Auseinandersetzung darum zu führen, dass es ein Fehler war, diesen Tarifvertrag damals so zu Unterschreiben und die Umsetzung den Kollegen in den Betrieben zu überlassen.

Wir wünschen Eurem Kampf gegen den Lohnraub durch ERA viel Erfolg. Ihr habt unsere volle Solidarität!

ERA muss Weg!

Eure Betriebsräte der 'Alternative' aus dem Mercedes-Benz Werk Berlin-Marienfelde
Waldemar Derda (Betriebsrat und Vertrauensmann der IG Metall)
Martin Franke (Betriebsrat)
Hakan Göggöz (Betriebsrat)
Fehmiye Utku (Betriebsrätin)
Lutz Berger (Nachrückender Betriebsrat)"