Betrieb und Gewerkschaft

02.11.11 - Opel in Bochum braucht Aushilfskräfte

Im Bochumer Opel-Werk arbeiten momentan rund 200 Schüler und Studenten, um einen aktuellen Personalengpass zu überbrücken. Das meldeten heute die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" und WDR 2. Sie sollen für zwei bis drei Wochen unter anderem in der Reparaturabteilung aushelfen. Von dort aus würden zur Zeit fest angestellte Opel-Mitarbeiter abgezogen und in der Produktion am Band eingesetzt, wo sehr großer Druck herrsche. Noch bis Mitte September plante Opel betriebsbedingte Kündigungen bzw. Änderungskündigungen von 155 Beschäftigten (siehe "rf-news"-Bericht).