Jugend

Solidaritätserklärung des Koordinierungsrats der Arbeiterbewegung aus der Ukraine mit Lisa Gärtner

02.11.11 - Der Koordinierungsrats der Arbeiterbewegung aus der Ukraine (KSRD) schreibt in einer Protest- und Solidaritätserklärung zum Kampf gegen die gesetzeswidrige Entlassung von Lisa Gärtner (siehe "rf-news"-Bericht)

"An die Leiharbeitsfirma Adecco An die zuständigen Behörden in Deutschland

Wir haben von der gesetzeswidrigen Entlassung Lisa Gärtners erfahren. Lisa war bei der Zeitarbeitsfirma Adecco beschäftigt und arbeitete bei TRW. Adecco hat sie im März entlassen und sie sofort beurlaubt, angeblich weil es keine Arbeit mehr für sie gab. Es war offensichtlich, dass das eine Lüge war, da die Leiharbeitsfirma weiter Leute eingestellt hat, nachdem Lisa entlassen worden war. Außerdem haben ihre Kollegen und ihr Vorarbeiter betont, dass Lisa sehr gut gearbeitet hat, es gab also keinen Grund zur Beschwerde.

Es gibt viele Hinweise dafür, dass Lisa aus politischen Gründen gekündigt wurde. Wir fordern, dass Lisa wiedereingestellt wird und für die Unannehmlichkeiten eine Entschädigung erhält. Es ist nicht hinnehmbar, dass Facharbeiter aus politischen Gründen benachteiligt werden und ihre Arbeit verlieren.

Koordinierungsrat der Arbeiterbewegung, Ukraine"