Umwelt

Widerstand gegen Castor-Transporte

16.11.11 - Das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, das sich für die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen weltweit einsetzt, mobilisiert mit einem Flyer dazu, demnächst geplante Castortransporte zu stoppen. Unter anderem wird am 26. November eine Großdemo in Dannenberg stattfinden.

In einem Rundschreiben des Bündnisses heißt es: "Noch ein Wort zur angeblich neuen Endlagersuche: Wer in Gorleben munter weiterbaut im Salzstock, wer den Castor trotz der immer weiter steigenden Strahlenbelastung nicht absagt und wer den Wasserhahn der Atommüllproduktion nicht zudreht, sondern - wie in Gronau - die Atomanlagen sogar noch ausbaut, der hat mit einer 'offenen' Endlagersucher wohl nichts im Sinn. Zwei Wochen vor dem Castor soll die Öffentlichkeit beruhigt werden, aber in Gorleben werden Fakten geschaffen. Das müssen und wollen wir verhindern! Deshalb gilt unsere Solidarität den Initiativen im Wendland - Gorleben soll leben, Castor absagen, Atommüllproduktion sofort stoppen!"

Hier kann der Flyer "Kein Atommülltourismus! Jülich-Ahaus-Castoren stoppen!" heruntergeladen werden. Am 3. Dezember, wenn sich zum internationalen Umweltkampftag und Weltklimatag in zahlreichen Städten Menschen zu Aktionen treffen, wird der Widerstand gegen die Atomtransporte auch eine wichtige Rolle spielen!