Politik

21.11.11 - Hessischer Faschist wieder auf freiem Fuß

Der berüchtigte Faschist Patrick W. wurde nach vier Monaten Untersuchungshaft wieder entlassen, mit der Anordnung, eine elektronische Fußfessel zu tragen. Der Neonazi hat einen jugendlichen Migranten niedergestochen, vertreibt in seinem Tattoo-Laden rassistische T-shirts und seine Feste in sadistisch-widerwärtiger Weise als "Gaskammer-Parties" bezeichnet. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung und Volksverhetzung ermittelt. In U-Haft kam er allerdings nicht deswegen, sondern wegen Drogenbesitz. Die Gießener Staatsanwaltschaft erklärte, dass sie nach "gewissenhafter Überprüfung" alle "gesetzlichen Voraussetzungen" für diese Entscheidung als gegeben betrachtet. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau" von heute.