International

25.11.11 - Fiat-Chef kündigt in Italien alle Tarifverträge

Die rund 170.000 Beschäftigten des Fiat-Konzerns stehen vor einer großen Herausforderung. Der Konzern hat zum 1.1.2012 alle Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen gekündigt. Das Unternehmen trat zum selben Termin aus dem Unternehmerverband Confindustria aus und ist deswegen auch nicht mehr an den Metalltarifvertrag gebunden. Fiat will den Tarifvertrag, der 2010 für das Werk in Neapel vereinbart wurde, auf das ganze Land ausdehnen. Darin wurde mit erpresserischen Methoden der Schichtbetrieb flexibilisiert, das Streikrecht eingeschränkt und Sonderregelungen im Krankheitsfall aufgehoben.