Politik

17.12.11 - "Stille SMS" zur Handy-Ortung intensiv genutzt

Die "Stille SMS" zur Ortung von Mobiltelefonen wird in ganz Deutschland von Polizei und Geheimdiensten intensiv genutzt. Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und Zoll haben die auch "Stealthy Ping" genannte Überwachung von 2006 bis 2011 fast 1,7 Millionen Mal angewandt. Das ergab die Antwort auf die schriftliche Anfrage des Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko von der Linkspartei an die Bundesregierung. Stille SMS werden auf dem Mobiltelefon nicht angezeigt. Beim Mobilfunkbetreiber entstehen aber Verbindungsdaten zur Funkzelle, woraus Standortdaten und Bewegungsprofile ablesbar sind. Das berichtet die Internetzeitung für aktuelle IT-News, Golem.de.