Betrieb und Gewerkschaft

30.12.11 - Regierung trickst bei älteren Arbeitslosen

Mehr als 100.000 Arbeitslose, die mindestens 58 Jahre alt sind, sind zwar bei der Bundesagentur für Arbeit registriert, werden aber in der Arbeitslosenstatistik nicht mitgezählt. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Möglich macht das eine Sonderregelung, die 2008 beschlossen wurde. Hintergrund für die künstlich gesenkte Arbeitslosenrate älterer Beschäftigter ist unter anderem die Rechtfertigung der Einführung der "Rente mit 67" mit angeblich steigenden Beschäftigtenzahlen in dieser Altersstufe.